040 / 28 66 59 0 info@welt-der-arbeit.de

In jedem Vorstellungsgespräch werden Ihnen Fragen gestellt und zugleich erwartet man Fragen Ihrerseits.

Aber was sind die richtigen Fragen und die richtigen Antworten?

Meistens versuchen Geschäftsführer aus Ihren Antworten eine Prognose für Ihr zukünftiges Verhalten abzuleiten. Es gibt einige Fragen, die in fast jedem Vorstellungsgespräch gestellt werden. Einige Firmen haben sogar einen standardisierten Fragenkatalog, um die Ergebnisse der einzelnen Bewerber leichter miteinander vergleichen zu können. Geschulte Interviewer werden Ihnen überwiegend offene Fragen stellen, bei denen Sie nicht nur Ja oder Nein sagen können.

Der klassische Gesprächsbeginn lautet:

Erzählen Sie mir etwas über Ihren Werdegang.

Lassen Sie sich nicht verunsichern. Es soll Ihnen den Einstieg in das Gespräch erleichtern und es gibt dem Interviewer die Möglichkeit, mehr über Sie zu erfahren. Schildern Sie nicht nur die Stationen, sondern nennen Sie auch Gründe, die zu diesem Weg geführt haben. Vermeiden Sie es, allzu ausschweifend zu werden.

Warum haben Sie ausgerechnet Mathematik studiert?

Fragen zu Ihrer Ausbildung werden gern gestellt. Sie geben einen Einblick über Ihre Motivation und Zielstrebigkeit. Beantworten Sie ehrlich und offen, warum Sie sich für diese Ausbildung entschieden haben.

Welche Hobbys oder private Interessen haben Sie?

Um ein vollständiges Bild Ihrer Person zu gewinnen, werden auch gerne Fragen gestellt, die den Privatbereich betreffen. Wer behauptet, keine weiteren Interessen als die Arbeit zu haben, wirkt unglaubwürdig. Es kann der Eindruck von Passivität und mangelndem sozialen Verhalten entstehen.

Warum haben Sie sich in unserer Firma bzw. für diese Stelle beworben?

Diese Frage wird so gut wie immer gestellt. Hier können Sie sagen, welche persönlichen Gründe für das Unternehmen und die Position sprechen. Ein hohes Einkommen, soziale Anerkennung aufgrund der neuen Position oder sonstige Vergütungen, die das Unternehmen seinen Mitarbeitern bietet, sind nicht gerade schlagkräftige Argumente, um Sie einzustellen. Bereiten Sie sich auf diese Fragen vor.

Positiv sind sachbezogene Antworten z.B.: „Ich bin sehr gut im Führen von Verkaufsgesprächen mit Kunden”. „Es macht mir Freude, gute Produkte zu verkaufen” oder „Ich freue mich darauf, meine Sprachkenntnisse intensiv einzusetzen”.